CVJM-Senioren-Initiative
CVJM-Senioren-Initiative

Herzlich willkommen bei der CVJM-Senioren-Initiative!

Wir sind eine wachsende Gruppe von Senioren, die sich im deutschen CVJM (Christlicher Verein Junger Menschen) kennen- und schätzen gelernt haben. Nach haupt- oder ehrenamtlicher Zeit im Jugendverband sind wir nach wie vor verbunden und treffen uns zu geistlich geprägten Tagungen oder Städtereisen. Diese Homepage gibt einen Überblick über die Aktivitäten, die handelnden Personen und Themen, die uns interessieren. Viel Spaß beim Durchklicken.

 

Das jährlich erscheinende Magazin "Anstöße" bekommen Mitglieder automatisch zugeschickt. Ein Probeexemplar können Sie gern anfordern oder es bequem zu Hause herunterladen. Dazu bitte das Schaltfeld "Unser Magazin Anstöße" links anklicken!

 

Sie können auch gern zu uns Kontakt aufnehmen. Dazu mehr unter Schaltfläche "Kontakt" links unten.

 

Ihre/Eure/Deine CVJM-Senioren-Initiative.

 

Warum berührt Weihnachten so sehr?

[Eine Andacht von Hansjörg Kopp]

 

Ich weiß nicht, ob du dir diese Frage schon mal gestellt hast: Warum berührt Weihnachten so sehr? Das ist in diesem Jahr auch deshalb eine besondere Frage, weil uns Berührungen so fehlen.

 

„Was fehlt dir am meisten zurzeit?“, wurde eine 15-Jährige im Sommer dieses Jahres gefragt. Ihre Antwort hat mich sehr bewegt: „Dass ich nicht berührt werde“, sagte sie, „niemand nimmt mich in den Arm.“

 

Diesen Schmerz teilen viele in diesen Wochen. Berührungen fehlen. Das macht einsam, fordert emotional heraus und zeigt, wie belastend die gesellschaftliche Situation für alle ist.

Und nun fehlen viele diese Berührungen auch und besonders an diesem Fest, das so außergewöhnlich nahegeht. Das geht zu Herzen.

 

Warum nun berührt Weihnachten so unsere Herzen? Ich behaupte, dass da noch mehr ist als Familienfeiern, Geschenke und ein friedliches Miteinander.

 

Da ist etwas Außergewöhnliches, was kein Mensch hätte erfinden können. Gott kommt nah. „Mit der unaufdringlichen Nähe eines kleinen Babys überwindet Gott die unendliche Distanz zwischen uns und ihm“, schreibt Karsten Hüttmann, Bereichsleiter CVJM-Arbeit in Deutschland, in unserer diesjährigen Weihnachtskarte (kompletter Text siehe unten).

Das ist es. Das Geheimnis von Weihnachten. Gott kommt nah. Er überwindet Distanz: zu dieser Welt und ihren Menschen, zu dir und mir. Er kommt nah. Und weil er als Säugling kommt, ist er selbst auf Nähe, Geborgenheit und Umarmung angewiesen. Wie wir auch. Wir sind eben keine Maschinen.

 

Jesus Christus, der Sohn Gottes, macht sich auf und kommt. Sichtbar nah. Der vermeintlich Ferne, der heilige Gott wird das Kind in der Krippe. Er liegt im Arm seiner Mutter Maria, die ein ganz besonderes Privileg hatte, ihm so außergewöhnlich nah zu kommen. Und dieses Kind, der Mann vom Kreuz will noch mehr: Er will in dir und mir wohnen. Nicht nur neben uns, nicht nur ganz nah, sondern in uns. Er will, dass diese Nähe nie verloren geht.

 

Deshalb fasziniert Weihnachten. Und deshalb kann auch in diesem Jahr Weihnachten ein Fest der N&aum l;he werden. Trotz fehlender Kontakte zu den Menschen, mit denen wir Zeit verbringen wollen, die wir gern in den Arm nehmen würden. Trotz allem gilt auch in diesem Corona-Jahr: fröhliche Weihnachten, denn Gott ist nah.

Hansjörg Kopp, Generalsekretär CVJM Deutschland

 

Siehe, eine Jungfrau wird schwanger und wird einen Sohn gebären …

 

Die Geburt eines Kindes. Ein Neugeborenes im Arm der Mutter. Größere Nähe und kleinere Distanz gibt es kaum. Da ist kein Platz für Abstand, kein Raum für soziale Distanz. Null Zentimeter statt eins fünfzig.

 

Das Kind im Arm ist Jesus. Der König der Könige. In einer Notunterkunft in Bethlehem hält Maria ihn schützend und wärmt ihn mit ihrer Wärme. Was für eine Distanz zwischen Herkunft und Ankunft.

 

… und sie wird ihn Immanuel nennen. (Jesaja 7,14)

Immanu-El: Gott ist mit uns. Bei uns. Mit der unaufdringlichen Nähe eines kleinen Babys überwindet Gott die unendliche Distanz zwischen uns und ihm. Seine Liebe treibt ihn in unsere Welt, in der das Ringen um Distanz und Nähe Alltag und Leben überschattet.

 

Das feiern wir an Weihnachten: Gott bleibt nicht auf Abstand. Aber seine Nähe bedeutet nicht Risiko, sondern Schutz. Sie ist heilsam und nicht gefährdend. Und so möchte Gott jedem von uns nah sein.

 

Wir danken für die gute Zusammenarbeit dieses Jahr und wünschen Gottes Nähe und Segen für 2021.

 

Text von Karsten Hüttmann, Bereichsleiter CVJM-Arbeit in Deutschland, in der Weihnachtskarte des CVJM Deutschland

Pariser Basis

Pariser Basis

 

Die Basis wurde bei der ersten Weltkonferenz in Paris im August 1855 formuliert und angenommen und bei der Weltratstagung im Jahr 1973 in Kampala/Uganda neu bestätigt. Auf ihr bauen wir unsere Arbeit auf:
 

"Die Christlichen Vereine Junger Menschen haben den Zweck, solche jungen Menschen miteinander zu verbinden, welche Jesus Christus nach der Heiligen Schrift als ihren Gott und Heiland anerkennen, in ihrem Glauben und Leben seine Jünger sein und gemeinsam danach trachten wollen, das Reich ihres Meisters unter jungen Menschen auszubreiten. Keine an sich noch so wichtigen Meinungsverschiedenheiten über Angelegenheiten, die diesem Zweck fremd sind, sollten die Eintracht geschwisterlicher Beziehungen unter den nationalen Mitgliedsverbänden des Weltbundes stören."

 

Die Zusatzerklärung des deutschen CVJM:

"Die CVJM sind als eine Vereinigung junger Männer entstanden. Heute steht die Mitgliedschaft allen offen. Männer und Frauen, Jungen und Mädchen aus allen Völkern, Konfessionen und sozialen Schichten bilden die weltweite Gemeinschaft im CVJM.

Die Pariser Basis gilt heute im CVJM Deutschland für die Arbeit mit allen jungen Menschen."

Hallo, liebe CSI-Homepage-Besucher!

Die PDF-Datei des aktuellen Heftes 2020/2021 zum Ansehen und Herun-terladen finden Sie links im Menüpunkt "Unser Magazin Anstöße"!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© CVJM-Senioren-Initiative